Tafel Deutschland e.V.

Mit mehr als 60.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ist Tafel Deutschland e.V. eine der größten sozialen Bewegungen bürgerschaftlichen Engagements. Durch die Rettung von 265 000 Tonnen Lebensmitteln – umgerechnet rund 500 kg die Minute – helfen die Tafeln 1,65 Millionen bedürftigen Menschen in Deutschland. Etwa ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Hier wird der Fokus unserer langfristig angelegten Kooperation mit Tafel Deutschland liegen.

Zum Auftakt der Partnerschaft wird zunächst der Ausbau der bundesweiten Tafel-Logistik gemeinsam angegangen. Ein wichtiger Baustein, der die Tafeln akut in Zeiten der Covid-19 Pandemie, als auch langfristig dabei unterstützt, Menschen bedarfsgerecht zu helfen.

Ausbau des bundesweiten Tafel-Logistiksystems

Lebensmittel bundesweit und bedarfsgerecht an 1,65 Millionen bedürftige Menschen zu verteilen – das ist ein enormer logistischer Kraftakt für die fast ausschließlich spendenfinanzierten Tafel-Organisationen.

Zusätzlich stellt die Covid-19 Pandemie die Tafeln vor ganz neue Heraus- und Anforderungen, wie z.B.:

  • eine kontaktlose Lebensmittelausgabe,
  • steigende Kosten durch notwendige Hygieneauflagen,
  • sinkende Lebensmittelspenden von Supermärkten in Zeiten von Lieferengpässen und Hamsterkäufen,
  • den Ausfall von vielen ehrenamtlichen Helfern, die zu rund 90 Prozent altersbedingt zur Risikogruppe gehören.

Viele Tafeln mussten daher vorübergehend ihre Arbeit einstellen.

Im Krisenjahr 2020 liegt daher der Schwerpunkt der Zusammenarbeit zunächst auf der Aufrechterhaltung der Tafel-Arbeit trotz der erschwerten Bedingungen.

Dazu unterstützt „Menschen brauchen Menschen e.V.“ den weiteren Ausbau des bundesweiten Tafel-Logistiksystems. So können die Tafeln mehr Lebensmittelgroßspenden von Herstellern annehmen und verteilen, oder die Lager- und Transportkapazitäten in den Regionen aufstocken, zum Beispiel durch Kühltechnik. Für Jochen Brühl, Vorsitzender von Tafel Deutschland e.V., eine riesige Hilfe: „Wir freuen uns, dass zum Auftakt unserer Kooperation der Ausbau der bundesweiten Tafel-Logistik in den Mittelpunkt rückt. Dies hilft uns, künftig noch mehr Lebensmittel zu retten und damit Menschen zu helfen. Wir können Lebensmittelverschwendung als Gesellschaft nicht hinnehmen. Erst recht nicht, wenn man bedenkt, dass es auch in Deutschland Menschen gibt, denen es an ausreichend und gesunden Lebensmitteln fehlt.“

Lebensmittelspenden sind die Grundlage der Tafel-Arbeit und der direkteste Weg, wie Tafeln wachsende Kinderarmut lindern. Und so kann in Zukunft auch die Wiederaufnahme der Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, die in der aktuellen Situation alle pausieren müssen

Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche

Etwa jedes fünfte Kind in Deutschland lebt in Armut. Rund ein Drittel der etwa 1,65 Millionen Tafel-Kunden sind Kinder und Jugendliche. Eine wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Benachteiligung hat oft lebenslange Auswirkungen: Fehlende Bildungs- und Betreuungsangebote können zu schlechteren Noten und niedrigeren Schulabschlüssen führen – und für die Betroffenen eine Hypothek für das ganze Leben darstellen.

Ihre Chancen zu verbessern ist eine nachhaltige, große Aufgabe für Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

„Menschen brauchen Menschen e.V.“ und Tafel Deutschland möchten zukünftig gemeinsam daran arbeiten, die soziale Teilhabe und Bildungschancen von wirtschaftlich- und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu verbessern.

Dazu werden bestehende Bildungs- und Förderprojekte der Tafel unterstützt und gemeinsam ergänzende Maßnahmen und Projekte entwickelt.

Das Ziel von „Menschen brauchen Menschen e.V.“ und Tafel Deutschland: Gemeinsam für mehr Chancengerechtigkeit und bessere Startchancen für Kinder und Jugendliche zu sorgen – und damit echte Zukunftsperspektiven zu schaffen.